Der Polo G40 als Pionier des Motor-Downsizings 
"Downsizing" - jeder spricht davon, nur was heißt das eigentlich? Die Erklärung ist recht einfach: bei Motoren mit kleinem Hubraum entstehen in der Regel weniger Reibungs- und Wärmeverluste als bei großvolumigeren Motoren mit vergleichbaren Leistungs- und Drehzahlverläufen. Das heißt im Umkehrschluss: ein kleiner Motor, der z.B. mit Aufladung auf das Leistungniveau eines größeren Motors gebracht wird, läuft sparsamer.

Als früher Pionier des Downsizings wird heute der Polo G40 angesehen, der bereits 1986 aus 1,3 Litern Hubraum mit G-Lader beachtliche 115 PS (112 PS in der G-Kat-Version) schöpfte. Allerdings wurde mit diesem Motor kein größeres Triebwerk ersetzt und daher fand zumindest im damaligen VW Polo streng genommen kein gezieltes 'Downsizing' statt. Das Prinzip ist dennoch wegweisend für aktuelle Fahrzeuge, inklusive dem neuen VW Polo!

Im Februar 2010 kündigt Volkswagen den neuen Polo 6R GTI mit einem 1,4-Liter-Benzindirekteinspritzer mit Turbolader und Kompressor an. Als der 180 PS starke Polo im März auf dem Genfer Autosalon debütierte, bekamen auch die Vorfahren im Pressetext eine würdigende Erwähnung:

"Die Tradition der sportlichen Polo-Topvarianten reicht fast ein Vierteljahrhundert zurück und basiert auf dem legendären Polo Coupé G40 von 1986. Der steckte – als erstes Auto überhaupt mit einem mechanischen G-Lader ausgerüstet – die fahrdynamischen Grenzen in diesem Segment neu. Sein Motor leistete 83 kW / 113 PS und machte den Polo G40, heute im Topzustand längst ein Sammlerstück, fast 200 km/h schnell. Im Gegensatz hierzu setzte der Vorgänger des neuen Polo GTI im Jahr 2006 erstmals auf Turbotechnik. Er leistete in der Grundversion 110 kW / 150 PS; die legendäre Cup Edition brachte es dann auf besagte 180 PS." (Text: Volkswagen AG)


Bild: Volkswagen AG > www.volkswagen.de <

Auch der von "Auto Motor und Sport" für 2012 avisierte Polo R würde diesem Beispiel folgen, wenn er denn wirklich käme. Sein 1,6-Liter-Turbomotor soll 210 PS leisten, somit würde die Hubraum- und Leistungsschere verglichen mit dem Polo 9N3 Cup Edition dann noch weiter auseinanderklaffen. Leider ist nach aktuellen Informationen der Volkswagen R GmbH jedoch kein Polo R geplant. Schade eigentlich, wäre er doch ein würdiger Nachfolger des Polo G40...


Bild: Volkswagen R GmbH > www.volkswagen-individual.de <

  Permanentlink

<< <Zurück | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | Weiter> >>


    Einloggen