Die Antwort lautet "Ja" 


Hin und wieder schreibe ich meine Gedanken zu aktuellen Oldtimer- oder Volkswagen-Themen in kleinen Editorials auf. So auch Ende 2013, als ich einen skeptischen Blick auf die H-Zulassung in der Zukunft geworfen und die Frage "bekommt die Generation G-Lader noch das H?" gestellt habe [Link]. In den letzten Jahren sind viele Fahrzeuge unter den Schutzmantel des H-Kennzeichens geschlüpft und erfreuen nun ihre Besitzer mit pauschalen KFZ-Steuern, günstigen Versicherungskonditionen und freier Einfahrt in die zahlreichen Umweltzonen. Die Befürchtung, dass an den Vergabekriterien massiv gerüttelt würde, erwies sich zum Glück als unbegründet.
Auf die eingangs gestellte Frage lautet die Antwort daher "Ja". In dieser Woche erhielt der vielleicht erste originale Polo G40 den Ritterschlag zum automobilen Kulturgut. 1986 war das Jahr der Vorserienfahrzeuge und Cup-Polos, die ersten Volkswagen mit G-Lader. Ein Jahr später kam die berühmte "500er Serie" - da dürfte es ab April 2017 weitere H-Zulassungen geben, was besonders die Eigentümer der ursprünglichen Variante ohne G-Kat freuen wird.
Ich jedenfalls freue mich darauf, in den nächsten Jahren den ein oder anderen Polo G40 mit H-Kennzeichen zu sehen.

Mit freundlicher Lichthupe und jetzt H-Zulassung,

Sebastian Winkler | Mail Man G40


  Permanentlink  |  ähnliche Links

<Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Weiter> >>


    Einloggen