Volkswagen Classic zeigt den IRVW4 "Futura" auf der Techno Classica 2018 


Volkswagen Classic zeigt die Studie "IRVW4 Futura" auf der Techno Classica, die vom 21.-25- März 2018 in der Messe Essen stattfindet. Die Liste der Besonderheiten dieses Experimentalfahrzeuges ist fast endlos: Allradlenkung, Einparkautomatik, Digitalinstrumente, Navigationssystem, Abstandsanzeige, Audioanlage mit destruktiver Interferenz zur Neutralisation von Motor- und Fahrgeräuschen im Innenraum, in die Sitze integrierter Kindersitz, Flügeltüren, Benzin-direkteinspritzender Motor mit G-Lader Aufladung und und und...
Ich werde also mit neuen Fotos für die > Detailseite zum IRVW4 < im Gepäck zurückkommen!

  Permanentlink
Öko-Polo in Aktion 


Was seit vielen Jahren geplant war, ist nun geschafft: das wahrscheinlich erste Fahrvideo vom Öko-Polo im Internet! :-) Im Rahmen eines Fotoshootings haben wir die Gelegenheit genutzt und ein paar bewegte Bilder aufgenommen. Diese wurden noch "mal eben" in einen kurzen Film verwurstet und fertig ist das Fahrvideo. Hier der Link dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=VS9VZxboDJc

Mir war wichtig, dass der Zuschauer einen Eindruck erhält, wie sich die Fahrpraxis bei der Superspar-Studie verhält. Und es ist auch eine Hommage an die alte Technik und deren Entwickler, denn trotz knapp 30 Jahren Fahrzeugalter funktionieren alle Systeme noch einwandfrei. Und das, obwohl viele Teile aus dem Versuchsbau stammen. Dafür Chapeau!
Wenn man vom Öko-Polo spricht, tauchen schnell die Unkenrufe auf: "warum hat VW das nicht gebaut" und so weiter und so weiter. Man kann Volkswagen vieles vorwerfen - aber aus meiner Sicht nicht, gute Entwicklungen voran getrieben zu haben. Und besonders aus heutiger Sicht wirkt der Öko-Polo mit seiner... sagen wir "unverwechselbaren" Geräuschkulisse und Handhabung skurril. Trotz meiner persönlichen Faszination für dieses Fahrzeug habe ich Verständnis dafür, dass auch der Öko-Polo in einer Serienproduktion ein Flopp gewesen wäre. Preislich/wirtschaftlich sowieso und ganz besonders aus Gründen des Komforts. Es wird sich niemals eine Mehrheit freiwillig derart selbst kasteien, wenn sie sich den Komfort leisten kann. Aber nun genug mit der Philosophie - viel Spaß mit dem Video.

Euer
Mail Man G40



  Permanentlink
Und Action! G-Lader.info nun auch bei Youtube 


Freunde des bewegten Bildes erwartet unter > tv.G-Lader.info < der neue Youtube-Kanal dieser Webseite. Die ersten Videos sind auch schon online, weitere sind in der Planung und Umsetzung. Auch dort gilt der Qualitätsanspruch von G-Lader.info: Hilfe zur Selbsthilfe, unabhängig und kostenlos.

  Permanentlink
Fünf Jahre 


Fünf Jahre sind seit der > Abmahnwelle < seitens Volkswagen gegen ein großes, privates > Internetportal zum VW Golf < vergangen. Das Echo kam prompt aus der Internetcommunity in Form eines großen Aufschreis, der wenig später in einen Shitstorm gipfelte. Fortan verhielten sich die Juristen in Wolfsburg etwas umgänglicher und sensibler, was die Durchsetzung von sachlich sicher richtigen Urheberrechten angeht. Die Kratzer im Image aber waren vorhanden und wenn es ein gewisses Vertrauen in die gemeinsame Sache gab, war auch das futsch.

Fünf Jahre sind viel Zeit. In Peking baut man in weniger Zeit einen internationalen Flughafen. Dass man in Deutschland etwas langsamer ist, sieht man am Beispiel BER. Aber auch in der nur wenige Flugminuten entfernten VW-Konzernzentrale ist der Unterschied zwischen Fortschritt und Stillstand nur schwer auszumachen. Ich nehme mir die Zeit, einmal ein vorläufiges Resümee zu ziehen - keine Sorge, das geht schnell! Zur Verteidigung von Volkswagen muss man sagen: sie waren sich bewusst, "ein wenig" über das Ziel hinausgeschossen zu sein und mehr oder weniger versehentlich die Volkswagen-Fanszene ins Herz getroffen zu haben. Man gelobte Besserung, Läuterung, äußerte Versprechen sich wieder zum Thema zu melden, auf Facebook und in anderen Medien. In der Folge wurden Volkswagen Markenclubs angesprochen, Probleme erhört und Lösungen skizziert. Eine davon war eine Art "Markenfibel" - ein kurzes Handbuch über die Do's & Don'ts im Umgang mit Logos sowie urheberrechtlich geschütztem Material. Begleitet von der Agentur, die seinerzeit sogar die Konzernmarke Volkswagen betreute, traf man sich auf dem neutralen Boden der Stiftung AutoMuseum Volkswagen. Viele Hände wurden geschüttelt, man war seitens der Club-Vertreter hoffnungsvoll und seitens der Agentur dankbar für die Zusammenarbeit mit den Clubs. So oder so ähnlich würde es im Protokoll stehen, wenn es eines gäbe. Mit dem Ausbleiben eines Ergebnisprotokolls und Einsetzen eines gewissen Dämmerschlafes in der Thematik zogen meinerseits wieder die ersten Bedenken auf und weitere Ergebnisse lassen auf sich warten - bis heute. Eine Markenfibel oder ähnliches gibt es immer noch nicht, also besteht im Grunde weiterhin die latente Gefahr, unbeabsichtigt erneut in den juristischen Fettnapf zu treten. Man könnte sagen es sei Instant Karma, dass jetzt Volkswagen selber in diesem steckt, ja sogar kopfüber mit doppelter Schraube hineingesprungen ist. Dass Volkswagen mit der Dieselthematik aktuell andere Probleme zu bewältigen hat, ist verständlich. Aber mit jedem weiteren Tag der vergeht, schwindet bei mir die Hoffnung, dass im Klassik-Sektor einige wichtige Grundlagen im Umgang mit den Fans der Marke geschaffen werden - und wir sind schon bei Tag 1.841. Oder anders ausgedrückt: über fünf Jahre.

Ein weiterhin nachdenklicher
Basti | Mail Man G40


  Permanentlink

<Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Weiter> >>


    Einloggen