Der Polo G40 als Pionier des Motor-Downsizings 
"Downsizing" - jeder spricht davon, nur was heißt das eigentlich? Die Erklärung ist recht einfach: bei Motoren mit kleinem Hubraum entstehen in der Regel weniger Reibungs- und Wärmeverluste als bei großvolumigeren Motoren mit vergleichbaren Leistungs- und Drehzahlverläufen. Das heißt im Umkehrschluss: ein kleiner Motor, der z.B. mit Aufladung auf das Leistungniveau eines größeren Motors gebracht wird, läuft sparsamer.

Als früher Pionier des Downsizings wird heute der Polo G40 angesehen, der bereits 1986 aus 1,3 Litern Hubraum mit G-Lader beachtliche 115 PS (112 PS in der G-Kat-Version) schöpfte. Allerdings wurde mit diesem Motor kein größeres Triebwerk ersetzt und daher fand zumindest im damaligen VW Polo streng genommen kein gezieltes 'Downsizing' statt. Das Prinzip ist dennoch wegweisend für aktuelle Fahrzeuge, inklusive dem neuen VW Polo!

Im Februar 2010 kündigt Volkswagen den neuen Polo 6R GTI mit einem 1,4-Liter-Benzindirekteinspritzer mit Turbolader und Kompressor an. Als der 180 PS starke Polo im März auf dem Genfer Autosalon debütierte, bekamen auch die Vorfahren im Pressetext eine würdigende Erwähnung:

"Die Tradition der sportlichen Polo-Topvarianten reicht fast ein Vierteljahrhundert zurück und basiert auf dem legendären Polo Coupé G40 von 1986. Der steckte – als erstes Auto überhaupt mit einem mechanischen G-Lader ausgerüstet – die fahrdynamischen Grenzen in diesem Segment neu. Sein Motor leistete 83 kW / 113 PS und machte den Polo G40, heute im Topzustand längst ein Sammlerstück, fast 200 km/h schnell. Im Gegensatz hierzu setzte der Vorgänger des neuen Polo GTI im Jahr 2006 erstmals auf Turbotechnik. Er leistete in der Grundversion 110 kW / 150 PS; die legendäre Cup Edition brachte es dann auf besagte 180 PS." (Text: Volkswagen AG)


Bild: Volkswagen AG > www.volkswagen.de <

Auch der von "Auto Motor und Sport" für 2012 avisierte Polo R würde diesem Beispiel folgen, wenn er denn wirklich käme. Sein 1,6-Liter-Turbomotor soll 210 PS leisten, somit würde die Hubraum- und Leistungsschere verglichen mit dem Polo 9N3 Cup Edition dann noch weiter auseinanderklaffen. Leider ist nach aktuellen Informationen der Volkswagen R GmbH jedoch kein Polo R geplant. Schade eigentlich, wäre er doch ein würdiger Nachfolger des Polo G40...


Bild: Volkswagen R GmbH > www.volkswagen-individual.de <

  Permanentlink
Anmelde-Endspurt für das Polo 2 G40-Treffen in Wolfsburg! 


Der Endspurt hat begonnen! Uns liegen schon zahlreiche Anmeldungen vor, das freut uns natürlich sehr! Aber viele Interessenten, die unbedingt kommen wollten, haben ihre Anmeldungen noch nicht eingereicht. Bitte schickt bis zum 31. Mai 2010 Eure Anmeldungen los, damit wir die Planung feinschleifen können. Am 1. Juni erhält jeder Teilehmer vorab eine Bestätigungsemail, die ausführlichen Treffenunterlagen gehen Euch dann wieder mit der Post zu.

Fragen zum Treffen einfach an: webmaster@g-lader.info

Euer
Sebastian Winkler

  Permanentlink
Tag der offenen Tür beim AutoMuseum Volkswagen in Wolfsburg 
Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens öffnete das AutoMuseum Volkswagen am 25. April 2010 seine Pforten. Bei perfektem Sonntagswetter fanden sich zahlreiche Gäste ein, die den kostenlosen Zutritt zum Museum nutzten und sich auf dem Parkplatz weitere Luft- und Wassergekühlte Volkswagen der eingeladenen Markenclubs ansehen konnten. Passend zum Jubiläum konnte man in den Ausstellungsräumen 25 Vitrinen bewundern, in denen liebevoll dekoriert Gegenstände von 1985 mit ihren Gegenstücken aus dem Jahr 2010 verglichen wurden. Dies waren zum Beispiel Lenkräder, Außenspiegel, Navigationshilfen aber auch Eponate zu anderen Themen außerhalb des automotiven Bereichs, etwa Foto-Kameras, Modekataloge und Zeitschriften.

Auch wir von der IG TYP 86 waren mit zwei VW Polos zu Besuch, einem 1989er GT Coupé und einem 1987er GT G40. In geselliger Runde mit den Kollegen von der Scirocco Original IG genossen wir die überaus entspannte Atmosphäre der Veranstaltung. Die Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer brachten zur Unterstützung einen Becks-Bulli samt Anhänger und dazu gehörigem Bierstand mit und auch das Volkswagen ClassicParts Center war mit schönen historischen Fahrzeugen präsent. Die Attraktion war natürlich Otto Weymann, der mit seinem 1942er Brezelkäfer die rund 200 Kilometer lange Strecke von Simmershausen bei Kassel nach Wolfsburg auf eigener Achse angereist war.

An dieser Stelle möchten wir dem AutoMuseum Volkswagen für diesen wunderbaren Tag ganz herzlich danken und dass die Markenclubs so unkompliziert und freundschaftlich an diesem freudigen Ereignis teilhaben durften!







Mehr Bilder gibt es hier in der > Galerie < , auf > www.audi-50.de < sowie auf der Website der Scirocco Original IG > www.typ53.com <

  Permanentlink
Happy Birthday, AutoMuseum Volkswagen! 
Heute vor genau 25 Jahren eröffnete die "Schatzkammer der Marke", das AutoMuseum Volkswagen in Wolfsburg. Am 25. April 1985 nahmen zahlreiche Vertreter Stadt Wolfsburg und der Volkswagen AG selbst an der feierlichen Eröffnung teil. Zunächst wurden in den rd. 5.000m² großen Ausstellungsräumen an der Dieselstraße 35 ca. 100 Exponate, davon 70 historische Fahrzeuge, gezeigt. Die zum Teil aus Platzgründen ausgelagerte Sammlung umfasst heute mehrere hundert Fahrzeuge aus längt vergangener Serienproduktion, aber auch auch interessante Studien- und Motorsportfahrzeuge.

Frau Susanne Wiersch (im Bild links) und Herr Eckberth von Witzleben (rechts) erhielten schon vorab auf der Techno Classica von Vertretern der IG TYP 86 ein kleines Geburtstagspräsent: eine Originalausgabe der Pressemitteilung, die damals von der Volkswagen AG zur Eröffnung an die Medien verschickt wurde.



Den 25. Geburtstag begeht das Volkswagen AutoMuseum mit einem Tag der offenen Tür, zu dem auch Vertreter der veschiedenen Markenclubs eingeladen wurden.

> www.volkswagen-automuseum.de/ <

  Permanentlink

<< <Zurück | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | Weiter> >>


    Einloggen