US-Muscles vs. German Engineering 
Selten geht der Titel so flüssig von der Hand... Der erste Tag im Mai, zwei Treffen, keines davon VW oder gar Polo. Ein Zeichen? Will man es überinterpretieren, dann ja. Realistisch betrachtet weiß jeder Auto-Fan, dass nicht nur der Wolfsburger Automobilhersteller schöne und interessante Fahrzeuge entstehen ließ.

1. Mai Porsche Treffen in Dinslaken



Dass in meiner Heimatstadt jedes Jahr das (angeblich) größte Porschetreffen Europas stattfindet, ist schon eine Art Heimvorteil. Von Besuchern ohne Fahrzeug auch 5,- Euro abzuknöpfen hingegen eine Frechheit. Aber dieser "Katalysator" ist mir lieber, als Hinz und Kunz auf dem Veranstaltungsgelände. Das Treffen selber war bestens besucht, woran ganz sicher auch das optimale Wetter beteiligt war. Viele schöne Porsche und erstaunlich wenige Verkaufsschilder. Das hatte ich mit nachwirkenden Eindrücken der diesjährigen Techno Classica anders erwartet. Schade, hätte ich mich doch gerne über die aktuelle Preislage meines favorisierten Modells informiert. Jedenfalls hat der Fahrer eines älteren Porsche nach meinen Beobachtungen im Mittel folgende Eigenschaften: er trägt "Matte" mit bereits sichtbar vorhandenem Anteil pigmentloser Haare, hat einen Bauchansatz und eine Lederjacke. Auf mich bezogen heißt dies: ich brauche eine Lederjacke. Mit dieser Erkenntnis ging es am gleichen Tag weiter zum

US-Car-Treffen in Willich



Auch wenn für mich ein "Ami" nicht so recht in Frage kommen würde, gucke ich sie mir gerne an. Das Treffen in Willich war recht locker und fand einfach auf ein paar Seitenstraßen eines Gewerbegebietes statt. Wie wohl bei jedem US-Car-Treffen lag die durchschnittliche Zylinderzahl der Motoren bei ca. 7,99 (+/- 0,1). Bei Klängen großvolumiger V-Motoren und Rock'n'Roll konnte ich die im Titel genannte Kluft auf eine Speicherkarte meiner Kamera bannen.

Viel Spaß beim Durchklicken der Bilder, die sich wie immer in der > Galerie < befinden.

  Permanentlink
Techno Classica 2013 


Die weltgrößte Oldtimermesse feierte 2013 ihr 25. Jubiläum. Als Geschenk gab es laut dem Veranstalter einen neuen Besucherrekord. Aber nicht nur mehr Besucher, sondern auch deutlich mehr auf den Preisschildern und scheinbar mehr Porsche 911, als jemals in Zuffenhausen gebaut wurden. Die Techno Classica bleibt eine Messe der Superlative. Viele der aufgerufenen Preise werden zwar von den meisten Besuchern mit Kopfschütteln quittiert, trotzdem sieht man am letzten Messetag zahlreiche "SOLD"-Schilder. Eines konnten wir aber mal wieder feststellen: wir, d.h. die IG Typ 86, haben wahrscheinlich mit die seltensten Fahrzeuge der Messe ausgestellt: einen top restaurierten VW Polo GT G40 (einer von 500) und einen VW Polo GT G40 mit Werksumbau von Volkswagen Motorsport.

Beim Hetzen durch die Messehallen sind einige Bilder entstanden, diese finden sich in der > Galerie <.

  Permanentlink
Polo G40 Zulassungszahlen sinken weiter 


Es ist soweit: der VW Polo 2F G40 ist zur "gefährdeten Art" geworden. Der Bestand an in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen lag zum 1. Januar 2013 erstmalig unter 1.000 Fahrzeugen. Das bedeutet, es hat bis jetzt nur jeder Neunte Facelift-G40 überlebt. Bei den Vorgängern, dem Polo 2 G40, sank die Zahl nun sogar unter 90. Einen VW Polo G40 im normalen Straßfenverkehr zu sehen, dürfte also immer mehr zur echten Seltenheit werden.

  Permanentlink
Galerie-Update 
Bilder von vielen früheren Treffen sind nun neu in der > Galerie < eingestellt. Viel Spaß!

  Permanentlink

<< <Zurück | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | Weiter> >>


    Einloggen