Polo G40-Fans im AutoMuseum 

Bild: Volkswagen AG > www.volkswagen.de <

Wolfsburg, 8. September 2010. Vor 25 Jahren stellte Volkswagen den sogenannten G-Lader vor, der zwei Jahre später im damals neuen Polo G40 erstmals zum Einsatz kam. Die Fangemeinde dieses raren Modells trifft sich am Samstag, 11. September 2010 im AutoMuseum Volkswagen in Wolfsburg, um das Jubiläum zu feiern. Rund 40 Polo G40 werden erwartet.

Vom 10. bis 12. September findet das 1. Internationale Polo G40-Treffen in Wolfsburg statt. Wo einst die ersten Pressebilder des Polo G40 entstanden, dürfen die Teilnehmer am Samstag ihre raren Fahrzeuge fotografieren lassen: Vor der historischen Kulisse des Schloss Wolfsburg. Nach dem Fotoshooting geht es direkt zum AutoMuseum Volkswagen, wo die Fahrzeuge bis zum Abend interessierten Besuchern präsentiert werden. Dort werden sie gegen 15.00 Uhr anrollen. Das AutoMuseum Volkswagen zeigt den G40-Fans zwei außergewöhnliche Schmuckstücke aus seiner Sammlung: die Studie Polo Sprint mit Heckmotor sowie den Ökopolo als Vorläufer der BlueMotion-Modelle.

Die Teilnehmer des Treffens reisen aus vielen europäischen Nationen an, um Gleichgesinnte zu treffen. Eingeladen wurden ausschließlich Eigentümer der ersten Volkswagen Polo G40 aus den beiden streng limitierten Serien von 1987 und 1988/89. Insgesamt entstanden rund 2000 Fahrzeuge, die heute als Sammlerstücke sehr begehrt sind.

Der G-Lader, ein nach dem Spiralprinzip funktionierender Kompressor, war Mitte der 1980er Jahre eine absolute Neuheit im automotiven Bereich. Der Polo G40 leistete aus 1,3 Litern Hubraum mit mechanischer Aufladung 115 PS und gilt als Pionier des Motorendownsizings bei Volkswagen.

Quelle:
Stiftung AutoMuseum Volkswagen
Kontakt: Susanne Wiersch
Telefon: +49 (0) 53 61 – 30 85 98 38
Telefax: +49 (0) 53 61 – 9 7 47 98
E-Mail: extern.susanne.wiersch@volkswagen.de
www.volkswagen-automuseum.de

Hinweis: Dieser Text befindet sich ebenfalls in der Pressedatenbank der Volkswagen Kommunikation unter www.volkswagen-media-services.com

  Permanentlink
25 Jahre Hochgeschwindigkeits-Weltrekord  

Bild: Volkswagen AG > www.volkswagen.de <

In einer 24-stündigen Dauerfahrt über 5.000 Kilometer absolvierten drei Polo G40-Prototypen auf der VW-eigenen Hochgeschwindigkeits-Teststrecke in Ehra-Lessien den ultimativen Härtetest für den neu entwickelten G-Lader. Dabei wurde der bestehende Weltrekord eines Ford Escort mit 168,63 km/h im Durchschnitt nahezu pulverisiert und mit 208 km/h weit überboten.

Drei Teams starteten am 4. September 1985 mit den um 10% aerynamisch verbesserten, 129 PS starken Prototypen: Ein Team Ingenieure und Entwickler, darunter VW-Entwicklungschef Prof. Ulrich Seiffert. Ein weiteres Team stellten Rennfahrer aus dem Polo-Cup, darunter der Gesamtmeister des Jahres 1984, Volker Cordlandwehr. Das letzte Team bestand aus Motorjournalisten. Für den Rekordversuch wurden die Fahrzeuge mit reichlich Sicherheitsausrüstung ausgestattet: ein Matter-Überrollkäfig, Sicherheitstanks (Schnelltankanlage), Feuerlöschanlage und Rennsportsicherheitsgurte. Der 1,3-Liter-Motor mit über Zahnriemen angetriebenen G-Lader war bis auf den Schlepphebel-Zylinderkopf der späteren Serienfertigung schon sehr ähnlich. Lediglich der Ladeluftkühler war leicht vergrößert, außerdem wurden jeweils separate Ölkühler für Motor- und Getriebeöl in die Frontschürze integriert.

Das letzte noch existierende Exemplar der drei Prototypen steht heute im Volkswagen Automuseum und ist dort zu besichtigen.

  Permanentlink
4. Poloplayers Polotreffen in Eschweiler am Blausteinsee 


Am Sonntang, den 29.08.2010 lud der Polo-Club "Poloplayers" > www.poloplayers.de < bereits zum viertem Mal ans Ufer des Blausteinsees zum Polo-Tagestreffen ein. Obwohl oder gerade weil auf Pokale und Show&Shine verzichtet wurde, versammelten sich über Polos und Fahrer aller Generationen. Erfreulicherweise war die 86C-Quote erstaunlich hoch. Mein persönliches Highlight war ein unischwarzer 1992er Polo 2F G40 in einem bemerkenswert gutem Originalzustand sowie die netten Gespräche mit dessen Eigentümer. Für die gute Organisation und die enspannte Laune kann man den Poloplayers wirklich nur beide Daumen nach oben zeigen und sich wünschen, dass sie das Polotreffen am Blausteinsee nächstes Jahr wieder stattfinden lassen.

Die Bilder des Treffens sind in der > Galerie < zu finden.

  Permanentlink
Bilder vom 4. Int. Polotreffen Hamburg online 


Das inzwischen 4. Polotreffen in Hamburg fand dieses Jahr am Wochenende des 13. - 15. August am Stover Strand in Drage statt. Der Wettergott blieb uns tagsüber gnädig, so dass die Wolkendecke nur bedrohlich aussah. Neben einer guten Organisation war ich persönlich erfreut über das gemischte Feld von alten und neuen Polos und über die nette Runde am Samstag Abend. Vielleicht besuchen uns die "Hamburger" ja 2011 auch am Nürburgring? :-)

Die Bilder des Treffens sind in der > Galerie < zu finden, weitere Bilder gibt es auch auf der Webseite des > Polo-Club Bremerhaven <.

  Permanentlink

<< <Zurück | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | Weiter> >>


    Einloggen